Was war da denn los? Google total vergoogelt

Zufall oder Fehler? Nachdem Google seinen neuen Algorithmus gegen Piraterie eingeführt hatte, tauchten in den Trefferlisten absurde Ergebnisse auf.

Sind wir nicht alle Ego-Surfer? Ich beobachte seit Jahren, was Google nach der Eingabe meines Namens anzeigt. Und hatte nie Grund zur Klage. Wer „Peter Berger“ eintippte, fand mich trotz meines Allerweltsnamens sofort auf der ersten Ergebnisseite. Unter dem Titel: „Medienstratege – Redaktionsberatung und Medienseminare“ war zu lesen: „Peter Berger berät Redaktionen und Verlage.“

Bis zum Wochenende 11./12. August. Der „Medienstratege“ wurde über Nacht von der ersten Suchseite verbannt. Das kratzte zwar meine Eitelkeit nicht ernsthaft an, warf dafür aber Fragen auf. Denn Google rankte jetzt nicht meine Namensvetter höher, sondern zeigte Treffer an, die schlicht und einfach absurd waren.

Der Stand am Dienstag, 14. August, um 14.32 Uhr. Gold und Silber im Ranking gingen an zwei Namensvettern (einen Soziologe und einen Theatermanager). Ich landete auf Platz 3 – aber nicht mit meiner Website sondern mit einem Eintrag in einer Mediendatenbank. Unlogisch, nicht wahr? Schließlich sollte Google die relevantesten Ergebnisse zeigen.

„Willkommen im Petersberger Hof“

Dann begann die Absurdität. Auf den weiteren Rängen fanden sich Einträge wie „Petersberger Trainertage“, „Willkommen im Petersberger Hof“ oder ein Artikel der Süddeutschen Zeitung über den „Petersberger Klimadialog“, bei dem Kanzlerin Merkel ein verbindliches Abkommen forderte.

Das waren doch völlig schräge Ergebnisse, oder? Die Google-Suchmaschine schien aus dem Takt geraten . Und nicht nur bei meiner Website. Das selbe Schicksal ereilte die Website meiner Frau, auf der sie wunderschöne Meisterfälschungen berühmter Gemälde anbietet. Kein Sorge, alles ganz legal und vom Google-Index bislang wohlwollend behandelt. Bis zu dem fraglichen Wochenende …

Wo sind die Meisterfälscher geblieben?

Wer die Worte „Kopie Gustav Klimt“ eingab, fand ihre Seite falschemeister.de (siehe hier) nicht mehr. Wurde auch sie ein Opfer des neuen Suchalgorithmus‘ von Google? Seiten, die illegale Inhalte anbieten, werden von der Suchmaschine nun schlechter gelistet. Nur: Meine Frau hat keine illegalen Texte oder Bilder auf ihrer Seite. Im Gegenteil. Alles handgemacht. Wie auch ihre Bilder.

Ganz verschwunden war der Hinweis auf meine Frau aber nicht. Auch wenn jetzt jedem Bildungsbürger ein Schauer über den Rücken läuft, kann ich Ihnen diese Information nicht unterschlagen. Auf Platz 5 riet Google zu folgendem Link: „Adele Bloch in der Personensuche … (im) … Telefonbuch“. In diesem Fall stand die Suchmaschine nun wirklich auf der Leitung. Oder glaubte Google wirklich, dass die berühmteste Frau des österreichischen Jugendstils ans Telefon geht?

Bessere Treffer bei Bing

Man könnte beide Fälle mit einem Schmunzeln abtun und vergessen. Aber das wäre gefährlich. Google hat nur eine einzige Existenzberechtigung: Die Suchmaschine lieferte bislang die besten Suchergebnisse. Nur deswegen surfen Milliarden Menschen auf diese Website, nur deswegen setzt Google Milliarden von Dollar um. Schlechte Suchergebnisse sind ein Desaster für Google. In unseren beiden Fällen schnitt Google deutlich schlechter als Bing ab. Und es dürfte noch viel, viel mehr solcher ungläubigen Aha-Erlebnisse gegeben haben. Bevor eine andere Suchmschine zu Rate gezogen wird.

Und was sagte Google? Fragen zu SEO (also zur Suchmaschinen-Optimierung) würden grundsätzlich nicht beantwortet, hieß es. Komisch, war der Deutschland-Zentrale entgangen, dass Googles SEO Experte Matt Cutts Tipps zu diesem Thema gibt? Titel seines Blogs:  „Gadget, Google, and SEO“ (siehe hier).

In den nächsten Tagen bahnten sich die absurden Suchtreffer weiter ihren Weg  an die Spitze. Die „Petersberger Trainertage“ eroberte Rang zwei und Adele Blochs Telefonbucheintrag Rang sechs.

Am 21. August nahm Google wieder Vernunft an. falschemeister.de fand den Weg zurück in die Trefferlisten. Adeles Telefonnummer rutschte wieder nach hinten. Nur der Medienstratege muss wohl noch etwas warten …

Update 3. September. Auch meine Website hat wieder eine Top-Ten-Position bei Google erklommen. Meine Zweifel an den Tricks von SEO-Experten sind mit den Erfahrungen der vergangenen Wochen noch gewachsen. Googles Algorithmus ist so komplex und wird von so vielen Faktoren beeinflusst – wie soll es da Außenstehenden möglich sein, seriöse und valide Ratschläge zu geben?

Kommentare

No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Name *

Mail *

Website

//Google Analytics Code