Diese Handy-Tools kann ein Reporter immer dabei haben

Das Handy ist klein – aber das Equipment groß und sperrig. Hier meine Minimal-Lösung für Reporter, die alleine unterwegs sind und nicht ständig einen Ausrüstungskoffer für Handy-Videos mit sich schleppen können.

Meine Minimal-Lösung: Diese Tools sind immer dabei

Meine Minimal-Lösung: Diese fünf Tools sind immer dabei

Ein Richtmikrofon mit beweglichem Gelenk (Link hier). Warum? Aus zwei Gründen. Erstens: In vielen Handys sind mehrere Mikrofone unterschiedlicher Qualität verbaut. Wer bei Live-Aufnahmen zwischen Selfie- und Frontkamera hin- und herschaltet, erhält störende Knack-Geräusche und eine schwankende Tonqualität. Deshalb ist ein externes Mikrofon Pflicht. Zweitens: Der Reporter kann bei einem Mikrofon mit beweglichem Gelenk entscheiden, welche Tonquelle für die Aufnahme wichtiger ist: er oder das Publikum vor der Linse? Entsprechend kann er das Mikrofon ausrichten.

Ein Stereo-Mikrofon (Link hier). Warum? Damit der Reporter auch von Veranstaltungen berichten kann. Wie gesagt: Er ist alleine. Mit dem Stereo-Mikrofon kann er durch einen Raum gehen, dabei erzählen und mit Leuten vor der Kamera sprechen. Bei Außenaufnahmen bitte den Windschutz nicht vergessen!

Klar, Hollywood-Qualität erreicht man damit nicht. Eine Funkstrecke wie von Sennheiser  (Link hier) erzielt natürlich viel hochwertigere Ergebnisse. Für Teams ist das eine tolle Lösung; für den Allein-Reporter aber schon aufwändig umzusetzen.

Ein Tischstativ mit Pistolengriff (Link hier). Warum? Das Stativ deckt zwei Drehsituationen ab. Erstens: Der Reporter kann es auf Tischen, Stühlen, Autodächern etc. abstellen und erhält ein wackelfreies Bild. Zweitens: Er kann die Stativbeine zusammenklappen und formt damit einen Pistolengriff. Nun kann das Stativ mobil eingesetzt werden.

Auch hier gilt: Es geht natürlich noch besser. Zum Beispiel mit einem Gimbal wie dem DIJ Osmo Mobile (Link hier). Wer häufig live berichtet, sollte sich einen Gimbal zulegen. Mit einem guten Gerät kann man selbst joggend wackelfreie Aufnahmen erzielen. Aber für die Minimal-Ausrüstung, die der Reporter immer dabei haben sollte, ist der Gimbal schon zu üppig.

Eine Handy-Halterung für Quer- und Hochformat. Meine Halterung stammt vom Saramonic Smartmixer, einem Audio-Tool, das ich bereits vorgestellt habe (Link hier). Warum? Der Reporter kann quer und hoch drehen. Und am Blitzschuh weiteres Equipment befestigen.

Zum Schluss noch ein echtes Schmankerl. Nutzen Sie Snapchat? Ärgern Sie sich auch, dass die Arme  immer zu kurz für schöne Snaps sind? Wochenlang habe ich nach einer Lösung gesucht – und sie gefunden: Mit der Bluetooth Remote Controll von CamKix (Link hier) lassen sich Snaps starten und stoppen. Also: Stativ aufbauen, Handy einspannen und aus den ungewöhnlichsten Positionen snappen!

Kommentare

No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Name *

Mail *

Website

//Google Analytics Code