Strategisch gesehen: Paywalls sind keine weißen Ritter

Angeführt vom „Spiegel“ brechen auch in anderen deutschen Verlagen die Gräben zwischen Print und Online wieder auf. Paywalls im Web sollen die sinkenden Anzeigenerlöse von Zeitungen und Zeitschriften kompensieren – eine Logik, mit der sich Medienhäuser ins digitale Abseits katapultieren könnten.

Mai 3, 2011

Geschrieben von:

Kategorie: Medienblog

Tags: , ,

Erste Gewinne im Netz – und kaum einer spricht darüber

Während die Auflagen der Zeitungen abstürzen, fahren Verlage erste Gewinne mit ihren Webseiten ein – ohne großen Rummel. Der Beginn einer stillen Revolution?

Februar 25, 2010

Geschrieben von:

Kategorie: Medienblog

Tags: , ,

Das Kernproblem der Verlage: Sie sind zu langsam

Im Sommer 2010 soll der Online-Kiosk deutscher Verlage öffnen – sieben Jahre nach Apples iStore. Der neue Webshop offenbart das Kernproblem deutscher Medienhäuser: Sie reagieren auf Internet-Trends viel zu langsam.

mehr » Kommentare deaktiviert für Das Kernproblem der Verlage: Sie sind zu langsam

Gefährliche Beruhigungspille für Verlagsmanager

Die Zeitschriftentage 2009 in Berlin zeigen, warum deutsche Medienhäuser in der Krise stecken: Sie verweigern sich noch immer der Link-Ökonomie.

mehr » Kommentare deaktiviert für Gefährliche Beruhigungspille für Verlagsmanager

Drei selbstkritische Fragen zu Paid Content

2010 wird das Jahr des Paid Content. Doch bevor Verlagsmanager Geld für Web-Inhalte verlangen, sollten sie selbstkritisch drei Fragen erörtern.

mehr » Kommentare deaktiviert für Drei selbstkritische Fragen zu Paid Content

 

//Google Analytics Code